Masken für Arbeit des Mehrgenerationenhauses - Innloversal

*NEU* Antigen Schnelltest *Kontaktformular*

0

Ihr Warenkorb ist leer

Januar 22, 2021 1 min read

Das Architekturbüro Heinz & Rolf Liebermann hat die Fachstelle für pflegende Angehörige bereits mehrfach mit einer Spende unterstützt. In diesem Jahr übergaben Geschäftsführer Rolf Liebermann und sein Sohn Maximilian Liebermann von der Firma Innloversal, die auch Masken vertreibt, 1000 medizinische Mund- und Nasenschutzmasken. "Hinsichtlich ihrer moralischen Verpflichtung sollten Menschen in diesen schwierigen Zeiten zusammenstehen", betont Maximilian Liebermann. Die Masken wurden an Johanna Thomack und Liane Blietzsch vom Awo-Mehrgenerationenhaus überreicht. Beide freuen sich über die Wertschätzung, die mit der Spende verbunden ist. "Auch in der Pandemie ist es wichtig, dass demente und alleinstehende ältere Menschen Unterstützung und Ansprache erhalten, natürlich unter den gebotenen Hygienevorschriften", sagte Liane Blietzsch. "Die Spende setzt genau hier an und leistet einen wichtigen Beitrag. So können auch weiterhin geschulte Helfer stundenweise in die häusliche Umgebung von an Demenz erkrankten Menschen gehen, um mit ihnen spazieren zu gehen, sie zu aktivieren oder in der Alltagsbewältigung zu unterstützen. Gerade in dieser herausfordernden Zeit sei es wichtig, die Alltagsstruktur so weit wie möglich zu erhalten und somit einem kognitiven Abbau entgegenzuwirken", sagte Johanna Thomack. red

Redaktion Coburger Tageblatt, veröffentlicht auf infranken.de am 15.12.2020 (Zum Original)


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Newsletter